DS14112236

denlfr

Innovative Projekte

Stärkung der Klimaresilienz Haselünner Wälder durch gezielten Waldumbau

Die Stadt Haselünne ist Eigentümerin von rund 300 ha Waldfläche. In Zeiten des Klimawandels leidet auch der Wald unter den trockenen Sommermonaten. Darüber hinaus beeinträchtigen der Borkenkäfer und andere Schädlinge die Widerstandsfähigkeit des Forstbestands erheblich. Die Stadt Haselünne möchte ihre Wälder zukunftsfähig und im Sinne des Naturschutzes umbauen und sich damit der Klimafolgeanpassung im ländlichen Raum stellen.

Ziel WaldumbauZiel des Projektes ist es, ausgewählte Waldflächen innerhalb der nächsten Jahre für die zukünftigen Anforderungen, wie Verhinderung von Monokulturen, die Resilienz gegenüber Trockenheit und Schädlingen zu optimieren. Durch eine verbesserte eigene Wasserregulation wird die Absenkung des Grundwasserspiegels verhindert. Weiterhin will die Stadt Haselünne die Wälder als CO2-Senke fördern.

Um die städtischen Waldflächen erfolgreich umbauen zu können, hat die Stadt Haselünne für 197,67 ha durch einen Sachverständigen eine Standortkartierung erstellen lassen. Diese beschreibt die Boden- und Wasserverhältnisse in den Beständen und gibt Empfehlungen für das einzubringende Pflanzmaterial. Daraufhin wurde in Zusammenarbeit mit dem Bezirksförster, dem Forstamt Osnabrück und der Verwaltung ein Konzept ausgearbeitet, welches das Waldumwandlungsprogramm in einzelne Maßnahmenpakete aufgesplittet und entsprechend bewertet. Das Projekt ist über mehrere Jahre angelegt.

Es wird von einem Umsetzungszeitraum von sieben bis zehn Jahren ausgegangen.

Photovoltaikanlage auf dem Dach der Bödiker Oberschule in Betrieb genommen

Im Rahmen des Klimaschutzes wurde für die Bödiker Oberschule im September 2020 mit den Planungen für eine Photovoltaikanlage mit Speichertechnologie begonnen. Nach der Analyse der bisherigen Jahresstromverbräuche und Aufnahme der Dachflächen fiel die Entscheidung auf eine Anlage mit einer Spitzenleistung von 90 Kilowatt peak. Der selbstproduzierte Strom wird dabei in einem Speichersystem mit einer Kapazität von 45 Kilowattstunden gespeichert. Die Anlage ist Ende 2021 in Betrieb genommen worden.

BOS PV Anlage 1 min 1

Durch die Photovoltaikanlage soll vor allem die Schule mit Strom versorgt werden. Durch das erste Monitoring und die Planungen wird erwartet, dass die Anlage bis zu dreiviertel des Stromverbrauches decken kann. Dies bedeutet eine Reduktion von Treibhausgasen um 26 Tonnen pro Jahr.

Neben der Schule nutzt die umliegende Nachbarschaft den Sonnenstrom. Produziert die Photovoltaikanlage mehr Strom, als gebraucht wird, wird der Überschuss in das öffentliche Stromnetz gespeist. Dadurch wird der graue Strom aus konventionellen Kraftwerken zeitweise ersetzt.

Angebot von Projekt-, Studien- und Abschlussarbeiten

Im Rahmen von Abschluss- und Projektarbeiten sowie bei Zusammenarbeiten mit Hochschulen stellt die Stadt Haselünne gerne Themenbereiche und Daten für die Betrachtung in folgenden Bereichen zur Verfügung:

  • Ganzheitliche Energieversorgung von öffentlichen Liegenschaften.
  • Fernüberwachung mittels Smart-Metering.
  • Identifikation sowie Entwicklung von Quartierskonzepten.
  • Innovationsstudie zum Thema Mieterstrommodell.
  • Potentialstudien zur Ausweitung von erneuerbaren Energien, Wärmenetzen und Energieeinsparungen.

Melden Sie sich gerne bei Herrn Althoff per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 05961/509-424.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.